Der Verwaltungsausschuss der Stadt Osnabrück und der Aufsichtsrat der Städtischen Bühnen haben beschlossen, den regulären Spielbetrieb des Theaters Osnabrück bis zum Ende der laufenden Saison, also dem 12. Juli 2020, einzustellen.

Aufgrund der aktuellen Abstandsregelungen und der hygienischen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kann der Spielbetrieb bis auf weiteres nicht ermöglicht werden. Die Zeit bis zur Sommerpause wird genutzt, um für die Mitarbeiter*innen des Theaters und für das Publikum die Voraussetzungen zu schaffen, mit Beginn der neuen Spielzeit ab Ende August den Spielbetrieb unter Beachtung aller notwendigen Hygieneanforderungen wiederaufzunehmen. Im Hinblick darauf werden der künstlerische Probenbetrieb und die Arbeit von Technik und Werkstätten derzeit so umorganisiert, dass Gefährdungen ausgeschlossen sind.

Das Theater plant darüber hinaus, in den nächsten Wochen einzelne Sonderveranstaltungen an externen Orten oder auch im Theater selbst anzubieten, wenn sie möglich erscheinen. Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig veröffentlicht.